Home Impressum Sitemap Druckversion Home

wer wir sind was wir tun einladung kirchenmusik unsere kirche kindergarten nachrichten kontakt
Wir fördern Projekte
Nachrichten aus Tansania

Sr. Brigitta Schnell informiert uns über die Lage in Tansania (Stand Dez. 09)

Weitere Information

Hilfe auf drei Kontinenten

Kinderheim in Madagaskar

Klassenzimmer und Kantine

Sr. Agnes Schüler, Kongregation der Schwestern vom Guten Hirten ist in Idstein durch ihren Vater und Fr. Schwerin (ehem. PGR) bekannt. Sie ist jetzt zuständig für die Koordination der Arbeit ihrer Kongregation im südlichen Afrika und unterstützt mit unserer Hilfe Bildungsprojekte in Madagaskar. Diese werden auch durch Misereor gefördert. Sie pflegt Kontakt mit Pfr. Schmidt durch gelegentliche Telefonate, Besuche und jährliche Rundbriefe.

Krankenhaus in Ndanda / Tansania

Krankensaal

Sr. Dr. Birgitta Schnell, Benediktinerin und Chirurgin, leitet im Alter von 70 Jahren das St. Benedict-Hospital in Ndanda mit ca. 300 Betten.

Sie erhält dafür Unterstützung durch das staatl. Gesundheitsministerium, ihren Orden u. andere Spendergruppen.

Die Spendengelder werden für Beschaffung von Medikamenten, Kurse zur Geburtenkontrolle, Übernahme von Patientengebühren, Krankentransport, zur Ausbildung von Schwestern und Ärzten und für Baumaßnahmen verwendet.

Kontakt in Idstein über Herrn Dieter Schnell.

Kinderheim Jesus Mestre in Brasilien

Das Schulgebäude

Sr. Silvana und 3 weitere Schwestern leiten das Kinderheim Jesus Mestre in Igaci, Bundesland Alagoas, Nordostbrasilien für Mädchen bis 18 Jahre. Das Heim wird u.a. durch einen Fördertopf der brasilianischen Regierung und über Adveniat unterstützt. Die Spendengelder werden verwendet für die Erziehung von 100 Mädchen, Beschaffung von Unterrichtsmaterialien, Unterhalt des Kinderheims und Baumaßnahmen. Briefkontakt mit Frau Kaiser, Idstein.

"Desa" in Kroatien

Verkauf traditioneller Stickerei

Das Frauenprojekt „Desa" in Dubrovnik / Kroatien ist ein Selbsthilfeprojekt für muslimische und kroatische Frauen, die 1991 im Verlauf des Kriegs fliehen mußten oder vertrieben wurden. Es basiert auf der Privatinitiative einer Managerin des Reiseunternehmens „Cosmos". Das Ziel ist die Verbesserung der Einkommenssituation dieser Frauen durch Einnahmen aus Kleinunternehmen wie z.B. Seidenraupenzucht und traditioneller Stickerei. Zur Qualifizierung der Frauen werden auch Sprach- und Computerkursen für einen Berufseinstieg im Tourismusgewerbe durchgeführt. Förderung durch kroatische Regierungsorganisationen, in Kroatien ansässige ausländische Organisationen und Spenderkreise weltweit.

Kontakt über Frau Janovic und Pfr. Schmidt.

 

Weitere Infos zum Frauenprojekt "Desa" gibt es im Internet.