Home Impressum Sitemap Druckversion Home

wer wir sind was wir tun einladung kirchenmusik unsere kirche kindergarten nachrichten kontakt
Pfarrer Klaus Schmidt
Der Mensch als Ganzes

Beke Heeren-Pradt berichtete in der Idsteiner Zeitung vom 14. Dezember 2010 über die Feier Goldenes Priesterjubiläum in Messe und Empfang am 12. Dezember.

Weitere Information

Goldenes Priesterjubiläum

Das Bistum Limburg würdigte die Jubiläen seiner Priester, darunter Klaus Schmidt, im Dezember 2010.

„Bin ein Idsteiner geworden“

Artikel in „Der Sonntag“ anlässlich des Abschieds von Pfarrer Klaus Schmidt nach 30 Jahren in der Gemeinde St. Martin, 19. Juni 2005

Weitere Information

Fotos ...

vom Festgottesdienst am 26. Juli 2005 anlässlich der Verabschiedung von Pfarrer Klaus Schmidt
vom Abschiedskonzert am 5. August 2005 mit Graham Waterhouse, Violoncello, und der Rumänischen Nationalphilharmonie Oltenia

Klaus Schmidt

Klaus Schmidt war 30 Jahre Pfarrer unserer Gemeinde. Geboren am 25. November 1935 in Limburg, verbrachte er seine Kindheit in Boden (Westerwald).

1955 legte er am Staatlichen Gymnasium in Montabaur das Abitur ab und studierte anschließend Philosophie und Theologie in Frankfurt am Main und in Lille/Frankreich. Am 8. Dezember 1960 empfing Klaus Schmidt im Dom zu Limburg die Priesterweihe. Es folgte die Kaplanszeit in den Pfarreien Wiesbaden-Dotzheim, Johannisberg/Rheingau, Rüdesheim, Frankfurt-Höchst, Schlossborn und Maria-Hilf in Wiesbaden. Von 1969 bis 1975 war er Pfarrer der Pfarrei Nistertal/Westerwald im Pfarrverband Bad Marienberg.

Klaus Schmidt war zudem Dekan des Dekanates Idstein und während mehrerer Perioden Mitglied des Diözesansynodalrates und des Priesterrates im Bistum Limburg.

Näheres ist im Pfarrbrief KONTAKT nachzulesen in der Weihnachtsausgabe 2010.

Goldenes Priesterjubiläum

Am 12. Dezember 2010 beging Pfarrer Klaus Schmidt sein Goldenes Priesterjubiläum mit einer Messe um 15 Uhr und anschließendem Empfang. Für den aktiven Sänger im Chor St. Martin und Gambenspieler der Capella Lignea musizierten in der Messe auch der Kammerchor Martinis und das Orchester St. Martin. sowie Bjanka Ehry an der Orgel. Sein Lieblingslied, Wer nur den lieben Gott lässt walten, erschien in zwei Fassungen von Johann Sebastian Bach.